Michael Laimgruber

Theaterverein
Absam
11. Juni 2015

Theaterverein Absam wildert den „Zwölfender“

 

Der Theaterverein Absam hat für die diesjährige Produktion eine Freilichtaufführung im wildromantischen Halltal gewählt. Konkret spielt die Wilderergeschichte „der Zwölfender“ vor der wunderschönen Kulisse von St. Magdalena. Unter der fachmännischen Regie von Hannes Ellmerer proben die Spieler des Theatervereines schon seit mehreren Wochen.

Der Zwölfender

Die Wilderergeschichte von Franz Deimel handelt von Ferdl, der wegen Wilderei zu einer Gefängnisstrafe verurteilt wurde. Nachdem er die Strafe verbüßt hat, kehrt er in seine Wildererbehausung zurück. Die Obrigkeit, allen voran Oberförster Riederer, zeigt sich alarmiert. Doch Ferdl hat sich vorgenommen, nicht mehr zu wildern. Er wird auf eine harte Probe gestellt. Kann er dem „Zwölfender“ widerstehen?

Die Premiere findet am Freitag, 26. Juni, um 20.15 Uhr statt. Vom Parkplatz Eingang Halltal bis nach St. Magdalena wird ein eigener Taxidienst eingerichtet. Eintrittskarten sind im Gemeindeamt Absam und im Alpengasthaus St. Magdalena zum Preis von Euro 10,– erhältlich. Wer will kann sich Fahrkarten für Hin- und Rückfahrt um Euro 6,– erwerben.

Weitere Aufführungstermine:

Samstag, 27.6., Sonntag, 28.6., Freitag, 3.7., Samstag 4.7., Sonntag, 5.7., Freitag 10.7., Samstag 11.7., Ersatztermine bei Verschiebung wegen Schlechtwetter Mittwoch 8.7 und Sonntag, 12.7.2015.

Der Theaterverein Absam freut sich auf zahlreichen Besuch.

Plakat